Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder e.V.
                           Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder e.V. 

Architekturkonzept

Ziel des Konzeptes ist es, den Familien schwerstkranker Kinder während deren Behandlung im Universitätsklinikum Magdeburg ein „Zuhause" und den kranken Kindern selbst „Urlaub" von der Station und Klinik zu ermöglichen.


Die Lage und Größe der bestehenden Bebauung beeinflusst den Entwurfsgedanken, ein Heim zu schaffen, in dem sich die Bewohner und Besucher abgeschottet vom Klinikum wohl fühlen können. Die gewählte Form eines Atriumhauses gewährleistet auch im Freien (begrünter Innenhof) einen Rückzug vom Klinikumsalltag. Hier wird auch den Kindern ermöglicht, sich im Spielplatzbereich mit Sand und Wasser zu beschäftigen und psychisch zu stärken.


Durch den Haupteingang mit Windfang betritt man das Foyer mit direktem Blickkontakt zu den Büros der Mitarbeiter und Rundumblick ins Atrium. Eine kleine Sitzecke mit Infotafel vervollständigt den Foyerbereich.


Durch eine Glastür betritt man den „Wohnbereich".


Fünf Einbettzimmer, ein Zweibettzimmer und ein Appartement mit zwei Zimmern, Bad und integrierter Kochzeile stehen den Gästen zur Verfügung. Ein Einbett- und das Zweibettzimmer sind mit behindertengerechtem Bad ausgestattet. Das Appartement soll ein besonderer Schutz- und Schonraum für Familien aus anderen Ländern sein, die aufgrund der großen Entfernung zu ihren Heimatorten während der gesamten Therapiedauer im Elternhaus wohnen, wobei dies in den Therapiepausen auch für die kranken Kinder zutrifft. Das Appartement ist durch eine eigene Haustür auch von außen zu betreten. Mit schallisolierten Verbindungstüren ist eine Kombinationsnutzung verschiedener Zimmer möglich. In jedem Zimmer sind durch das Aufklappen der Doppelliegen Aufbettungsmöglichkeiten vorhanden. Außerdem verfügt jedes Zimmer über eine Nasszelle und eine Terrasse.

 

grundrissDie großzügig ausgestattete Wohnküche (25 m2) mit gemütlichen Sitzmöglichkeiten ist so angeordnet, dass eine komplette Öffnung zum Atrium hin möglich ist. Ebenso ist der Zugang zur hinteren Freifläche (Atrium des Erweiterungshauses) für Festveranstaltungen möglich.


Weiterhin können ein Spielzimmer, ein Snoezel- und ein Werk- und Bastelraum (12 m2) genutzt werden.

In einem Hauswirtschaftsraum besteht die Möglichkeit zum Waschen und Trocknen.

Gesprächsrunden und andere Veranstaltungen mit ca. 30 Teilnehmern können in einem Versammlungsraum (40 m2) mit kleiner Teeküche durchgeführt werden. Zugehörig sind drei WC-Anlagen (eine rollstuhlgerechte Toilette). Hier stehen alle modernen Techniken der Bildpräsentation zur Verfügung sowie zwei Computerarbeitsplätze mit Internetanschluss zur Nutzung  für die Patienten und ihre Angehörigen. Durch einen Nebeneingang von außen kann dieser Raum unabhängig vom Wohnbereich auch für Fremdveranstaltungen wie Tagungen oder Schulungen vermietet werden.


Vom allgemeinen Flurbereich aus ist auch der Haus-Anschluss- und Heizungsraum (12 m2) zugänglich.


Bei der Gestaltung des Gebäudes wurde auf die Assoziation mit einem gemütlichen Zuhause geachtet: Einfamilienhauscharakter und kein Wohnsilo, lichtdurchfluteter Flurbereich, aufgelockert mit Vorsprüngen.

Die ganze Bebauung ist eingeschossig (ebenerdig) und somit barrierefrei von Rollstuhlfahrern problemlos zu nutzen.
Kostenlose Parkplätze für die betroffenen Eltern können direkt am Elternhaus genutzt werden.
Der Innenhof (Jose- Carreras- Atriumgarten) mit gemauerter Grillanlage, gemütlicher überdachter Sitzecke, kleinem Teich, gepflegten Pflanzrabatten sowie Spielmöglichkeiten für die Kinder bietet eine angenehm

Kontakt

Magdeburger Förderkreis

krebskranker Kinder e.V.

Leipziger Str. 44
D-39120 Magdeburg

Rufen Sie einfach an unter

Tel.: 0391 6629822

Druckversion Druckversion | Sitemap
POWERED BY ANDREAS KÖCHY www.Filter-Dich-Coaching.de